Rückblick

Als erster Schulleiter wird im Jahre 1634 Samuel Seyendorf genannt. Um 1750 schreibt Pfarrer Aquilin Hacker, dass die Schule allein von der Kirche erhalten und ausgestaltet wird und daher dem Pfarrer alle Rechte bei der "Auswahl, Übernahme, Zurechtweisung oder Absetzung" der Lehrer zustehen. Die Besoldung der Lehrer betrug damals jährlich 36 Gulden, wie aus Kirchenrechnungen hervorgeht. 1782 wurde die Schule visitiert, Lehrer war Franz Mayer, der Schulaufseher war der Marktrichter. Unter den 140 schulfähigen Kindern befanden sich laut Aufzeichnungen 22 "Buchstabierer" und 36 "Leser". Der Fleiß und die "Aufführung" des Schulmeisters wurde als mittelmäßig, der Zustand der Schulstube als gut beurteilt.
Das kleine Schulhaus wurde 1845 auf Anregung des Pfarrers Timotheus Werne durch einen Neubau ersetzt und zwar am Standort des heutigen Gemeindeamtes.

Die Schule wurde ab 1845 dreiklassig und ab 1896 sogar siebenklassig geführt.
Von 1881 bis 1902 war Josef Kollarz Oberlehrer. Er erlebte knapp nicht mehr den Einzug in die neue Schule, die am 1. September 1902 am heutigen Standort eröffnet wurde.

   

Weitere Schulleiter waren:
1902 - 1905 Ambros Zündel
1905 - 1921 Johann Wall
1921 - 1930 Leopold Beichl
1930 - 1938 Karl Nödl
1938 - 1945 Hermann Lengenfelder
1945 - 1963 OSR Franz Roth

L. Beichl K. Nödl H. Lengenfelder F. Roth

 

Die 1925 gegründete Bürgerschule, die 1927 in die Hauptschule umgewandelt wurde, hatte bis 31. Jänner 1964 eine gemeinsame Leitung mit der Volksschule. Dann erfolgte die organisatorische Trennung von Volks- und Hauptschule. Seit 1967 besteht auch eine Allgemeine Sonderschule und seit 1978 eine selbstständige Polytechnische Schule.
Leiter der Hauptschule seit 1964:
1964 - 1965 Maximilian Buchmayr (provisorisch)
1965 - 1968 OSR August Huber
1968 - 1972 SR Rudolf Schweda
1972 - 1980 OSR Fanz Brandstetter
1980 - 1990 OSR Gustav Klingenbrunner
1990 - 2000 OSR Erhard Zöchling
2000 - 2013 OSR Franz Hagenauer
Dez. 2013 HOL Heidelinde Heihal (provisorische Leiterin)
ab Jänner 2014 Peter Kärcher

 

A. Huber R. Schweda F. Brandstetter G. Klingenbrunner
E. Zöchling
 

 

 
F. Hagenauer H. Heihal      
    
 
 
Peter Kärcher

 

Das jetzige Schulgebäude wurde in den Jahren 1924 bis 1926 erstmals erweitert, 1966 wurde der zweite große Zubau eröffnet und 1976 folgte ein weiterer Zubau im Norden.
1980 eröffnete Bundespräsident Dr. Kirchschläger die neue direkt an das Schulhaus angebaute Dreifachsporthalle.

 

Seit diesem Zeitpunkt sind optimale Bedingungen für den Turnunterricht gegeben.
Nach grundlegenden Sanierungsmaßnahmen in all den Jahren war die Raumnot abermals akut. So wurde die vorläufig letzte großzügige Erweiterung 2001 begonnen und bis zum Herbst 2002 fertig gestellt.

 

Im gesamten Schulhaus sind untergebracht:

11 Klassen Neue Mittelschule
8 Klassen Volksschule
1 Klasse Förderschule
1 Klasse Polytechnische Schule
mit etwa 400 Schülern und 70 Lehrern

 

 

 

 

BESTENLISTE LEICHTATHLETIK

 

Knaben:

 

60-m-Lauf

Berger Marco 7,3 s

Rettenbacher Emanuel  7,5 s

Martinovsky Dominik 7,57 s

Weitsprung

Berger Marco 5,75 m

Gruberbauer Robert  5,73 m

Handl Karl 5,70 m

Schlagball

Bhatti Waqar 80 m

Bhatti Waqas 79 m

Huber Michael 76 m

Hochsprung

Huber Michael 1,51 m

Repolust Thomas 1,50 m

Riesenhuber Peter 1,42 m

1000 m

Jasari Adem 3:38 min

Gugarel M. 3:40 min

Osmani B. 3:45 min

Kugelstoßen
5 kg

Hiticas Paul 11,30 m

Pupeter P.  9,83 m

Wagner Michael  9,60 m

 

Mädchen:

 

60-m-Lauf

Gatterer M. 8,5 s

Lechner B. 8,5 s

Almhofer R. 8,6 s

Czuberny T. 8,6 s

Cosic Nadira 8,6 s

Holzinger Astrid 8,73 s

Weitsprung

Holzinger Astrid 4,74 m

Dietrick K. 4,63 m

Heihal Kathrin 4,57 m

Schlagball

Heihal Kathrin 46,2 m

Cosic Nadira 46 m

Basic E. 42 m

Hochsprung

Gruber M. 1,20 m

Bernhard Cor. 1,17 m

Pfeifer U. 1,17 m

Jahija I. 1,10 m

1000 m

Kraushofer M 4:21 min

Martinovsky J. 4:44 min

 

Kugelstoßen
3 kg

Gansch Kathrin 8,83 m

Marchharth Tina 7,10 m

Ritl Claudia 7,0 m

 
Startseite